NLP Practitioner in der Schweiz • NLP Master

NLP Practitioner in der Schweiz - Wie sieht die Prüfung zum NLP Practitioner aus?

Letzte Aktualisierung: Donnerstag, 03.09.2020

Der NLP Practitioner ist die erste Stufe der NLP Ausbildung und beinhaltet die grundlegenden Modelle und Methoden des Neuro-Linguistischen Programmierens.

Bei der Ausbildung für den NLP Practitioner in der Schweiz sind keine Vorkenntnisse notwendig und es geht in erster Linie um die Verbesserung der Kommunikation mit sich selbst und anderen Menschen.

Wie sieht die Prüfung zum NLP Practitioner aus?

Die Prüfung besteht meistens aus dem schriftlichen und einem praktischen Teil. Bei der schriftlichen Prüfung geht es um die Überprüfung der vermittelten Inhalte. Hier wird sicher gestellt, dass alle Teilnehmer die Konzepte, Methoden und Techniken auch verinnerlicht haben. Die konkrete Form der Prüfungsfragen hängt von der jeweiligen Organisation bzw. dem Verband in der Schweizab, nach welchem die Prüfung stattfindet.

Neben der schriftlichen Prüfung gibt es oftnoch einen praktischen Teil. Auch der praktische Teil ist von der jeweiligen Organisation abhängig und soll zeigen, dass alle Teilnehmer ihre Kenntnisse auch praktisch umsetzen können.

Dazu wird demonstriert wie man Rapport herstellt, Zielbestimmung durchführt oder verschiedene Techniken der Wahrnehmung anwendet.






Wie lange dauert die Ausbildung zum NLP Practitioner?

Die Ausbildungsdauer hängt vom Anbieter in der Schweiz ab. Einige Angebote laufen jeweils an Wochenenden aber es gibt teilweise auch Block- oder reine Wochenendkurse. Am Besten bei einem regionalen Anbieter in der Schweiz nachfragen, nach welchen Richtlinien hier ausgebildet wird und welche Ausbildungszeiten zur Verfügung stehen. Generell sind aber definitiv zumindest 130 Zeitstunden einzuplanen, welche auf 15 bis 20 Tage verteilt werden.



Was sind die Inhalte beim NLP Practitioner?

Hier ein schneller Überblick über die wichtigsten Inhalte der Ausbildung, damit man einen ersten Eindruck über die unterrichteten Techniken bekommt. Unabhängig davon, wo Du die Ausbildung machst (z.B.in der Schweiz), sind die Ausbildungsinhalte sehr ähnlich und behandeln alle die hier aufgelisteten Themenbereiche.





Wie geht es nach dem NLP Practitioner weiter?

Nach dem NLP Practitioner folgt als nächste Ausbildungsstufe der NLP Master bzw. NLP Master Practitioner.

Aber der wichtigste Punkt nach dem NLP Practitioner ist die Anwendung in der Praxis. Du musst die gelernten Methoden und Techniken unbedingt auch in der Praxis umsetzen.

Damit NLP wirklich sinnvoll für Dich funktioniert, ist es wichtig die einzelnen Techniken auch wirklich so intensiv zu üben, dass Du sie automatisch in Deinem täglichen Leben verwendest.

Normalerweise ist nach dem Practitioner mindestens ein Jahr Wartezeit bis zum NLP Master empfohlen. Manche Organisationen lassen Dich vorher auch nicht am Masterkurs teilnehmen.

Übrigens kann auch der NLP Coach (aber nicht der Trainer) bereits nach dem Practitioner gemacht werden. Es ist allerdings zu empfehlen, zuerst den Master zu machen.



Wo kann man eine Ausbildung zum NLP Practitioner machen?

Es gibt eine Vielzahl an Ausbildungsangeboten in der Schweiz, welche alle mit dem NLP Practitioner werben. Ob Sie die Ausbildung lokal in der Schweizmachen möchten oder einen weiter entfernten Anbieter wählen, hängt natürlich von Ihren Zielen ab.

Einen NLP Kurs vor Ort zu machen, hat natürlich den Vorteil, dass Du nicht lange reisen musst - aber schränkt natürlich auch Deine Wahlmöglichkeiten der bestmöglichen Ausbildung für Deine Zwecke ein.

Wenn Du die Zeit und Kosten aufbringen kannst, dann gibt es natürlich auch die Option den Kurs gleich englischsprachig zu machen und bei einem der Gründer direkt den Kurs zu belegen. Die nächsten Kurse dazu findest Du direkt auf deren Seiten.

In Europa finden die Kurse meistens in London statt.

Und dann gibt es natürlich noch die Möglichkeit sich persönlich von einem NLP Master ausbilden zu lassen. Inzwischen gibt es viele gute Trainer und Du findest sicher auch jemand in Deiner Region in der Schweiz.

Am wichtigsten ist es, sich zuerst im Klaren zu sein wozu man die Ausbildung machen möchte, was man damit erreichen will und ob eine Anerkennung des Abschlusses notwendig ist.

Je nach Ausbildungsstandort und Trainer wird nach unterschiedlichen Standards gearbeitet und diese werden auch nicht von allen Organisationen anerkannt. Die wichtigsten Zertifikate bzw. Verbände sind:

  • DVNLP (Deutscher Verband für Neurolinguistisches Programmieren)
  • IN (International Association of NLP Institutes)
  • INLPTA (International NLP Trainers Association)
  • Society of NLP
  • ÖDV-NLP (Österreichischer Dachverband NLP)
  • ITA (International Trainers Academy)




Fragen und Antworten zu NLP

Hier findest Du ein paar Fragen und Antworten rund um NLP. Das ist nur ein Auszug und mehr Fragen und Antworten findest Du in unserem NLP FAQ Bereich.

1. Woher kommt NLP?

Woher kommt NLP?

NLP entstand in den 1970er Jahren und wurde zu Beginn in erster Linie von Richard Bandler und John Grinder entworfen. Daher werden diese beiden oft auch als die "Erfinder" von NLP bezeichnet.

Ihre ursprüngliche Idee war das Auffinden von möglichst erfolgreichen Therapieansätzen und einer Systematisierung dieser Therapien, um sie für andere einfacher zugänglich zu machen.

2. Wie ist NLP entstanden?

NLP ist in den 1970er von Richard Bandler und John Grinder entwickelt bzw. systematisiert worden. Als Ausgangspunkt wurde erfolgreiche Therapieansätze verwendet um die dahinter stehenden Erfolgsfaktor zu finden und zu extrahieren.

Als erfolgreiche Therapeuten wurden die Psychotherapeuten Fritz Pearls, Virginia Satir und Milton Erickson gewählt. Sie wurden nun bei ihrer therapeutischen Arbeit begleitet und daraus wurden die Vorgehensweisen für eine erfolgreiche Therapie exakt analysiert.

3. Wer ist John Grinder?

John Thomas Grinder, geboren am 10. Januar 1940 in den USA, ist ein Anglist und Linguist.

Grinder studierte Anglistik und arbeitete über Noam Chomskys Generative Transformationsgrammatik. An der University of California in Santa Cruz lernte er den dort Psychologie studierenden Richard Bandler kennen. Das war der Ausgangspunkt von NLP.

John Grinder gilt zusammen mit Richard Bandler als einer der Gründer von NLP.

4. Was hat NLP mit Neurolinguistik zu tun?

Was hat NLP mit Neurolinguistik zu tun?
Obwohl die beiden Begriffe sehr ähnlich klingen, haben NLP und Neurolinguistik nichts miteinander zu tun.

NLP und Neurolinguistik haben an sich nichts miteinander zu tun. Das sind zwei völlig verschiedene Themen und die beiden nehmen normalerweise nicht Bezug auf einander, auch wenn die zugrundeliegende Basis der Neurolinguistik natürlich für NLP von Bedeutung ist.

Die Neurolinguistik ist ein Teilbereich der Linguistik, der sich mit dem Zusammenhang von Sprachverarbeitung und den zugrundeliegenden neuronalen Strukturen beschäftigt.

5. Ist NLP wissenschaftlich?

Es gibt keine einheitliche Definition was man unter "wissenschaftlich" genau verstehen kann, allerdings nimmt NLP viele Ansätze aus anderen wissenschaftlichen Disziplinen auf. In NLP finden sich viele Konzepte aus der Psychologie, Neurologie, Kognitionswissenschaften und Soziologie.

Dennoch wird NLP an sich oft als unwissenschaftlich abgelehnt, da es auch Konzepte verwendet, welche noch nicht wissenschaftlich gesichert sind oder nicht abschließend geklärt werden können.

6. Was sind NLP Formate?

Unter Formaten versteht man in NLP die Vorgehensweise um ein Ziel zu erreichen. Man kann die NLP-Formate damit auch einfach als NLP-Techniken übersetzen.

NLP ist sehr flexibel und zu der anfangs sehr überschaubaren Anzahl an Formaten (Techniken) sind im Laufe der Zeit immer neue Formate hinzugekommen.

7. Was ist der NLP Master?

Der NLP Master, oft auch NLP Master Practitioner, ist die zweite Stufe der NLP Ausbildung. Hier ist der NLP Practitioner eine Voraussetzung. Falls Du mehr Informationen zum NLP Master benötigst, dann auf der NLP Master Seite nachlesen.

8. Was ist der NLP Coach?

Der NLP Coach ist auf der dritten Stufe der NLP Ausbildung angesiedelt. Normalerweise macht man den NLP Coach, wenn man NLP im Bereich Consulting, Coaching, Beratung oder Mentoring einsetzen möchte.

Den NLP Coach wählt man also, wenn man mit Einzelpersonen deren spezifische Themen lösen möchte. Falls Du mehr Informationen zum NLP Coach benötigst, dann auf der NLP Coach Seite nachlesen.

9. Was ist die ITANLP?

Die ITANLP (International Trainers Academy of Neuro-Linguistic Programming) ist eine NLP Organisation gegründet von John Grinder, Carmen Bostic St Clair and Michael Carroll.

Mehr Information über die Trainers Academy gibt es auf den Webseiten der ITANLP.

10. Was ist der DVNLP?

Der Begriff DVNLP steht für "Deutscher Verband für Neurolinguistisches Programmieren" und ist ein deutscher Verband, welcher NLP-Anwender, NLP-Coaches und NLP-Trainer verbindet.

Der Verband hat über 2000 Mitglieder und ist einer der größten Verbände rund um NLP in Europa. Mehr Informationen findet man auf der Webseite des DVNLP.







NLP Practitioner Ausbildung

Finden Sie NLP Anbieter mit der NLP Practitioner Ausbildung in Ihrer Region:
Zürich, Genf, Basel, Lausanne, Bern, Winterthur, Luzern, St. Gallen, Kanton Zürich, Kanton Bern, Kanton Luzern, Kanton Uri, Kanton Schwyz, Kanton Obwalden, Kanton Nidwalden, Kanton Glarus, Kanton Zug, Kanton Freiburg, Kanton Solothurn, Kanton Basel Stadt, Kanton Basel Landschaft, Kanton Schaffhausen, Kanton Appenzell Ausserrhoden, Kanton Appenzell Innerrhoden, Kanton St. Gallen



Kommentare

Sascha Kern Sascha Kern | Mar 2020

Ich interessiere mich seit längerem für eine NLP Ausbildung mit anschließender Weiterbildung zum Master und Coach. Der Plan ist es, demnächst nach Weiden zu ziehen und dort dann die Ausbildung möglichst ortsnah zu beginnen, leider habe ich noch keine genaueren Infos herausfinden können, wo genau ich diese Ausbildung machen kann, was sie kostet etc.
ich würde mich sehr freuen, wenn sie sich mit mir in Verbindung setzen könnten.
Vielen Dank im Voraus.

Antworten
User12283G58User12283G58 | Mar 2020

Hallo Sascha,

es gibt viele Ausbildungsunternehmen in Deutschland für die klassische NLP Ausbildung und in Deinem Fall hast Du wohl in Nürnberg die besten Möglichkeiten.

Sieh Dir einfach mal eine kostenlose Einführung an, das sollte jeder Anbieter im Programm haben. Sieh nach ob die Ausbildung nach DVNLP läuft (oder einer der anderen bekannten Zertifikate beinhaltet) und dann kannst Du schon loslegen.

Für den Practitioner/Master/Coach kannst Du jeweils etwa 2000 Euro veranschlagen (+/- 500 Euro). Die Preise sind hier je nach Anbieter, Buchungszeit, Zusatzleistungen usw. teilweise sehr unterschiedlich.

Antworten



Kommentar

Noch Fragen? Einfach hier einen Kommentar abgeben.
Jeder Kommentar wird natürlich vor der Veröffentlichung manuell geprüft bevor er gepostet wird und die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.











Auf den NLP Master Seiten bekommst Du Informationen rund um Neurolinguistisches Programmieren (NLP). Neben den verschiedenen Ausbildungen zum Practitioner, Master, Coach oder Trainer geht es auch um detailierte Informationen wie man NLP erfolgreich in seinem Privatleben nutzen kann (Life Coaching) und wie Du es im Geschäftsleben sinnvoll einsetzen kannst (Business Coaching).